Tipps vom Steuerberater

Sie sind hier:

Steuernews für Ärzte

Weitere Artikel der Ausgabe Herbst 2005:

  • Was bei Arbeitsverhältnissen mit nahen Angehörigen zu beachten ist

    Im Zuge von Außenprüfungen (frühere Bezeichnung: Betriebsprüfungen) und Sozialversicherungsprüfungen werden immer wieder Verträge mit nahen Angehörigen mangels Fremdüblichkeit steuerlich und sozialversicherungsrechtlich nicht anerkannt. Artikel lesen

  • Die Steuerbegünstigung der Wohnbauanleihen fällt vorerst nicht!

    Das Finanzministerium hat die Pläne zur Abschaffung der Steuerbegüns- tigung von Wohnbauanleihen vorerst zurückgestellt. Artikel lesen

  • Was gehört zu den Betriebsausgaben?

    Grundsätzlich ist keine Angemessenheitsprüfung vorzunehmen. Betriebsausgaben sind Aufwendungen, die durch den Betrieb veranlasst sind, und kürzen den Gewinn. Eine Überprüfung unter dem Aspekt der Notwendigkeit und Angemessenheit ist grundsätzlich nicht vorzunehmen, auch unzweckmäßige oder vermeidbare Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Betrieb sind grundsätzlich abzugsfähig. Artikel lesen

  • Antiquitäten im Steuerrecht

    Eine Betriebsausgabe, die ausschließlich oder überwiegend betrieblich veranlasst ist, wird grundsätzlich nicht auf ihre Angemessenheit, Wirtschaftlichkeit oder Zweckmäßigkeit überprüft. Ausgenommen von diesem Grundsatz sind unter anderem Antiquitäten. Artikel lesen

  • Was ist das Kinderbetreuungsgeld?

    Für Geburten ab 1. Jänner 2002 ersetzt das Kinderbetreuungsgeld (KBG) das bisherige Karenzgeld. Das KBG ist eine Familienleistung, die unabhängig von einer früheren Erwerbstätigkeit oder einer Pflichtversicherung gewährt wird. Artikel lesen

Umsatzsteuerliche Beurteilung von ärztlichen Gutachten und Schönheitsoperationen nun fix geregelt

Weiterhin unverändert unterliegen folgende Gut-achten der 20%igen USt:

  • Auf biologische Untersuchungen gestützte Feststellung einer anthropologisch-erbbiologischen Verwandtschaft,
  • die ärztliche Untersuchung über die pharmakologische Wirkung eines Medikaments beim Menschen und die
  • dermatologische Untersuchung von kosmetischen Stoffen,
  • psychologische Tauglichkeitstests, die sich auf die Berufsfindung erstrecken.

Ab 1.10.2005 unterliegen zusätzlich folgende Gutachten der 20%igen USt:

  • das Ausstellen von ärztlichen Bescheinigungen eines Anspruches nach dem Kriegsopferversorgungsgesetz,
  • die Erstellung ärztlicher Gutachten für zivil- und strafrechtliche Haftungsfragen,
  • ärztliche Gutachten über ärztliche Kunstfehler,
  • ärztliche Gutachten, um Anhaltspunkte zu gewinnen, die
  • für oder gegen einen Antrag auf Zahlung einer Invaliditätspension sprechen.

Schönheitsoperationen
Umsatzsteuerfrei sind ästhetisch-plastische Leistungen, soweit ein therapeutisches Ziel im Vordergrund steht.

Stand: 15. August 2005

Funktionen

zum Seitenanfang